Felix Frenzel

Abenteuer & Ausdauer

Geschichten

 

Hallo und herzlich Willkommen. Schön, dass du da bist. Ich bin Felix – ein Sportler, Abenteurer und Blogger. Meine Leidenschaften sind Geschichten aus der großen weiten Welt und Ausdauersport. Am liebsten bin ich draußen unterwegs und man kann mich auf Waldpfaden, auf dem Rennrad oder im Wasser finden.

Auf dieser Seite sammle ich meine eigenen Erlebnisse und möchte ab und zu interessante Bücher oder Berichte von Anderen vorstellen.

Neugierig bin ich immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen, sei es in der großen weiten Welt oder direkt vor der Haustür.

Mich an meinen eigenen Ideen zu messen, macht mir ungeheuer Spaß und aus Erfahrung kann ich sagen, dass mir diese kleinen und großen Herausforderungen dabei helfen, persönlich zu wachsen. Herauszufinden wozu ich selbst fähig bin, stärkt nicht nur mein Selbstbewusstsein, sondern es unterbricht auch den Alltagsrhythmus, in dem man so einfach landet.

Jedes Mal wenn ich mich einer neuen Herausforderung stelle, sei es das Eintauchen in eine neue Kultur oder der Versuch einer sportlichen Höchstleistung, stellt sich dieser wunderbare Enthusiasmus, gepaart mit sehr realem Bedenken ein. Auf der einen Seite stehe ich vor einem großen Abenteuer und auf der anderen Seite fragt eine leise Stimme, „Hast du wirklich die Fähigkeiten dazu oder streckst du dich dieses Mal ein bisschen zu weit?“

Ich glaube fest daran, das wir durch neue Herausforderungen unsere eigenen Grenzen verschieben und durch sie erkennen können, dass es möglich ist viel mehr zu erreichen, als wir zuvor gedacht haben.

Meine Ziel ist es andere Menschen durch meine Geschichten zu ermächtigen ihre eigenen Grenzen zu verschieben und ihren Träumen nachzugehen. Ich möchte, dass du dich unbesiegbar fühlst und weißt, dass du genau den Traum angehen kannst, der dich nachts nicht schlafen lässt. Wenn dich etwas gleich stark in Aufregung und Angst versetzt, dann ist es genau das Richtige um herauszufinden, wozu du in der Lage bist.

Egal, ob ich auf dem Gipfel eines Berges in Ehrfurcht vor der Natur stehe, völlig erschöpft eine Ziellinie überquere oder mich aufgeregt und mit einem Hauch Ungeduld der nächsten Herausforderung stelle. Die gemachten Erfahrungen und die gewonnen Erkenntnisse motivieren mich diese Geschichten in die Welt hinauszutragen.

Da ich unterwegs immer sehr viel Hilfe hatte und schon unglaubliche Gastfreundschaft erleben durfte, möchte ich auch etwas zurückgeben. Deshalb starte ich von Zeit zu Zeit Aktionen um Spenden für Hilfsorganisationen zu sammeln.